Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Während der Schwangerschaft sehen Sie Ihre Hebamme regelmäßig. Sie führt alle im Mutterpass vorgesehenen Untersuchungen durch und kooperiert gerne mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen. Ihre Hebamme kann bei Bedarf ebenfalls Blutuntersuchungen, Abstriche und den Oralen Glukosetoleranztest (OGTT) durchführen. Bei jedem Termin nimmt sie sich ausreichend Zeit für das Gespräch mit Ihnen und steht Ihnen bei Fragen und eventuell auftretenden Beschwerden zur Seite. Bei Bedarf stehen Ihnen ebenfalls folgende Anwendungen zur Verfügung:

Naturheilkunde, Homöopathie, Moxatherapie, Akupunktur und Kinesiotaping. Sollte ein Risiko vorliegen, das eine Geburt bei uns nicht möglich macht, betreuen wir Sie trotzdem gerne begleitend in Ihrer Schwangerschaft.

Ab der 38. Schwangerschaftswoche sind wir rund um die Uhr für Sie in Rufbereitschaft. Zur Geburt kommt Ihre Hebamme zu Ihnen nach Hause oder Sie treffen sich mit ihr im Geburtshaus. Während der Geburt sind Sie ganz frei in der Wahl der Positionen. Auch Wassergeburten sind mit uns möglich, fast ein Viertel aller bei uns im Haus geborener Kinder kommen im Wasser zur Welt. Ihre Hebamme ist ausschließlich auf Ihre Geburt konzentriert und bietet Ihnen und Ihrem Kind damit die größtmögliche Sicherheit. Während der gesamten Zeit unterstützt Sie Ihre Hebamme mit achtsamer Aufmerksamkeit und hilft Ihnen. Nach der Geburt können Sie Ihr Baby in Ruhe und Geborgenheit ganz nach Ihren Vorstellungen begrüßen. Ihre Hebamme hilft Ihnen beim ersten Anlegen, versorgt Sie, näht eine eventuelle Geburtsverletzung und macht die Erstuntersuchung (U1) bei Ihrem Kind. In der Regel gehen Sie nach 2–3 Stunden als Familie nach Hause.

In der ersten Zeit nach der Geburt betreut Ihre Hebamme Sie täglich im häuslichen Wochenbett. Sie unterstützt Sie beim Stillen und der Ernährung des Säuglings, bei der Babypflege und kontrolliert die Rückbildungsvorgänge der Gebärmutter. Sie kann einen Stoffwechseltest bei Ihrem Baby durchführen und versorgt den Nabel. Sie zeigt Ihnen Übungen zur Rückbildung und hilft, sich im neuen Alltag zurechtzufinden. Sie berät beim Umgang mit dem Neugeborenen, der Ernährung in der Stillzeit und beantwortet gerne Ihre Fragen.

Nach den ersten Wochen werden die Abstände der Hausbesuche größer.
Ihre Hebamme bleibt aber während der gesamten Stillzeit Ihre Ansprechpartnerin.