„Es ist bald geschafft!“ – die Umzugsvorbereitungen laufen auf vollen Touren

Liebe Freunde, liebe Familien,

viele von Euch werden diesen Satz bei der Geburt eines Kinder gehört haben:„es ist bald geschafft.“
Man ist erschöpft und glaubt, dass die Kraft für all das nicht mehr reicht. Einfach aufhören und aussteigen – diesen Wunsch äußern so viele Frauen in dieser letzten Phase der Geburt. Aber dann ist da jemand neben dir und flüster dir ins Ohr: „Nicht aufgeben. Du schaffst das. Alles ist gut!“ Du mobilisierst deine letzten Kräfte, lässt dich auf deine Arbeit ein und plötzlich spürst du: jetzt geht es doch voran. Ganz langsam, Schritt für Schritt. Aber das Ende ist greifbar. Und dort wartet ein verdammt tolles Geschenk…

So ähnlich geht es auch uns gerade. Dieses neue Geburtshaus zu sanieren ist mit einer Geburt vergleichbar geworden. Wie oft haben wir in den letzten Wochen gedacht: „wie sollen wir das denn bloß schaffen???“

Es gab so viele Hürden und Verzögerungen zu überwinden, dass es uns manchmal an den Rand des Wahnsinns getrieben hat. Die größten Hürden waren sicherlich unser im alten Haus längst ausgelaufener Mietvertrag und das komplett durchgeplante Kursprogramm mit allen Anmeldungen für das neue Haus, welches nun aber nicht rechtzeitig fertig wird. Also alles nochmal zurück, umplanen, verhandeln, neu strukturieren.
Klar ist: nach den Sommerferien starten wir mit einem breit gefächerten Kursprogramm in den neuen Räumen!

Hier ein großes Lob an alle Arbeiter und Gewerke im Haus, die seit Monaten wirklich harte Arbeit leisten, kurzfristig auch am Wochenende einspringen, fehlende Fliesenspiegel einziehen, Türzargen spachteln und Extraschichten für die Vinylböden einlegen!

WENN alles nach Plan läuft (und wir haben in den letzten Wochen wirklich gelernt, offen für immer wieder andere Pläne sein zu müssen…), dann ziehen wir Anfang Juli wirklich und tatsächlich in unser neues Geburtshaus ein!

In der Overbeckstraße laufen die Vorbereitungen für den Umzug der Geburtsräume gerade auf Hochtouren: Kisten werden gepackt, Pläne für den nahtlosen Übergang gestrickt. Klar ist: die Kölner Pänz können in aller Ruhe noch in der Overbeckstraße geboren werden, bis im neuen Haus wirklich alles eingerichtet ist.

Und als wäre das alles noch nicht genug, lassen wir jetzt noch die angekündigte Überraschung aus dem Sack: Wir expandieren!

Weitere Kurs- und Praxisräume vom Kölner Geburtshaus e.V. findet Ihr ganz bald auch in Lindenthal am Hermeskeiler Platz:
Yoga, Babymassage, Geburtsvorbereitung, Rückbildung & Co: lasst Euch überraschen, welches bunte Kursprogramm dort demnächst auf Euch wartet!
Die Linie 9 bringt Euch direkt vor unsere Tür 😊!

Und nach der Rückbildung gehts direkt auf den quirligen und tollen Wochenmarkt, der dienstags und freitags von 7-13 Uhr direkt vor unserer Tür stattfindet. Lindenthal ist bunt und wir freuen uns auf Euch!

Wir ahnen: es ist bald geschafft. Und wenn wir glauben, dass das doch alles irgendwie gar nicht mehr geht, dann seid Ihr jeden Tag für uns da.
Danke für jedes „hey, das wird toll“, „ihr macht das schon“, für jedes „das ist doch immer so beim Bau: es dauert und dauert, aber irgendwann habt ihr es geschafft“. Danke für jedes „haltet durch, das wird gut!“. Die Hebammenarbeit bei unserem Bau, die macht gerade Ihr.
Danke für all Eure Unterstützung, für jede Spende, für Eure Anteilnahme! Ihr seid toll!

Herzliche Grüße und bis ganz bald – in Mauenheim und Lindenthal.

Euer Team vom Kölner Geburtshaus