Fortbildungen

Hier finden Sie unsere Fortbildungen im Kölner Geburtshaus.

Samstag, 18.06.22 bis
Sonntag, 19.06.22
Akupunktur- und TCM-Auffrischungsfortbildung mit Fallfragen in der Geburtshilfe

Therapiepläne & Behandlung mit Chinesischer Medizin im Rahmen der Geburtshilfe selbstständig erstellen und ausführen.
Fallfragen der Teilnehmer und der Dozentin in sinnvolle Therapiekonzepte aufschlüsseln.
Praktische Atem - & Bewegungsübungen.
Theoretischer Unterricht, praktische Übungen, Gruppenarbeit, Fallbeispiele
18 Fortbildungsstunden (à 45 min) wurden vom Gesundheitsamt Köln bewilligt.
Referentin: Anna Blaack, Hebamme, Heilpraktikerin
Termin: 18. & 19. Juni 2022, Samstag 12.00 –19.00 Uhr  & Sonntag  09.00 –16.00 Uhr
Kosten: 245 €

Samstag, 18.06.22 bis
Sonntag, 19.06.22
12:00 bis 19:00
Anna Blaack
info@geburtshaus-koeln.de
0221 - 72 44 48
Kölner Geburtshaus, Overbeckstraße 7, 50823 Köln
245.00
keine Kinderbetreuung
ohne Partner

Kurs buchen

Montag, 20.06.22 bis
Dienstag, 21.06.22
Hebammen - Konzepte und Ressourcen

Ein 2tägiges Planspiel gegen die Berufsflucht von Hebammen, die gemeinsam stark werden wollen. 

Immer wieder gibt es Ansätze oder Überlegungen zur Bildung von Hebammen-Teams, die in bestimmten Stadtteilen gemeinsam Wochenbettbetreuung anbieten, eine Wochenbettambulanz eröffnen möchten, in Hebammensprechstunden Gruppenvorsorge anbieten möchten, um so die flächendeckende Versorgung der Familien besser umsetzen zu können. Aber häufig scheitert es an der Umsetzung, da es viele Fragen und Bedenken bei der Organisation, der Abrechnung und Abrechnungsmöglichkeiten, Verbindlichkeiten und Teamgrößen gibt. 

Um zu diesen Fragen Antworten zu geben und zu möglichen Formen, in denen solche Projekte umgesetzt werden könnten, bieten wir im Juni 2022 eine 2tägige (Präsenz-) Fortbildung mit Gabriele Stenz im Kölner Geburtshaus an.                                                                                                                                           

Die Fortbildung eignet sich für Hebammen aus allen Arbeitsbereichen, die mit der ständigen Erreichbarkeit, den unwirtschaftlichen Wochenbettbesuchen und der stetig wachsenden Büroarbeit unzufrieden sind; für Hebammen, die Alternativen zu ihrem Einzelkämpferdasein suchen und für Hebammen, die ihre Ressourcen kennenlernen wollen.  

Themenschwerpunkte 

  • Was können wir wie gemeinsam tun (Angebote bündeln, betriebswirtschaftlich planen, Kosten-Gewinn-Zeitrechnung)
  • Kapazitätsplanung für unterschiedliche Teamgrößen, Abrechnung nach Zeitwertpunkten, Aufteilung der Gewinne 
  • Die passende Rechtsform (Anstellung, GbR, Praxisgemeinschaft, Gemeinschaftspraxis, Vor- und Nachteile, Vertragsgestaltung)
  • Ist alles immer nur QM, oder was müssen wir wie regeln (Schweigepflicht, Behandlungsverträge, Vertretungsplanung)
  • Welche Aufgaben können wir mit welchem Nutzen delegieren, welche Synergien entstehen lassen 
  • Verbindlichkeit, Teamregeln, Leitung, Maßnahmen und Zeitmanagement 

Wir bieten 3-4 Wochen vorher ein Zoom-Meeting mit Gabriele Stenz an, bei dem schon vorab Fragen, Vorstellungen und Wünsche geäußert werden können, um möglichst viel aus dem Seminar mitnehmen zu können. 

Die Fortbildung ist mit 16 Fortbildungsstunden im Bereich Methodenkompetenz beim Gesundheitsamt der Stadt Köln zur Zertifizierung beantragt.

Montag, 20.06.22 bis
Dienstag, 21.06.22
09:30 bis 17:00
Gabriele Stenz
info@koelner-geburtshaus.de
0221-72 44 48
Kölner Geburtshaus, Overbeckstraße 7, 50823 Köln
255.00
keine Kinderbetreuung
ohne Partner

Der Kurs ist leider bereits ausgebucht

Donnerstag, 20.10.22
Hebammenunterstützung nach negativ oder traumatisch erlebten Geburten

Zunehmend rücken die Themen Grenzüberschreitungen oder Gewalterfahrungen unter der Geburt in den Fokus der Aufmerksamkeit. Für Hebammen ist die Auseinandersetzung mit dieser Thematik unerlässlich: nicht selten werden sie im Wochenbett mit den Erlebnissen der Mutter oder dem anderen Elternteil und deren Belastung konfrontiert. Oftmals kommt es zu Ängsten und Unsicherheiten im Laufe einer Folgeschwangerschaft und die Hebammen fragen sich, wie sie die Mutter / die Eltern förderlich unterstützen können.

Inhalte:

  • Ursachen und Auswirkungen von negativ oder traumatisch erlebten Geburten
  • Erste Hilfe nach belastenden Geburtserlebnissen
  • Nachbesprechung im Wochenbett
  • Unterstützungsmöglichkeiten in der Folgeschwangerschaft
  • Reflexion der eigenen professionellen Rolle in schwierigen Beratungssituationen
  • Erkennung von Wochenbettdepression, Posttraumatischer Belastungsstörung und Bindungsproblematiken

Die Fortbildung wird online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erhalten vorab die notwendigen Seminarunterlagen.

Referentin: Martina Kruse, Hebamme und Familienhebamme
Webinar
4 UE (davon 2 Notfallstunden) beim Kölner Gesundheitsamt beantragt


Donnerstag, 20.10.22
16:30 bis 20:00
Martina Kruse
info@koelner-geburtshaus.de
0221 - 72 44 48
Kölner Geburtshaus, Overbeckstraße 7, 50823 Köln
55.00
keine Kinderbetreuung
ohne Partner

Kurs buchen