Erfahrungsberichte

Wir freuen uns an dieser Stelle über Ihre Erfahrungsberichte mit dem Kölner Geburtshaus e.V.
Sie können Ihre Erlebnisse in den Kursen, der Schwangerschaftsbetreuung, bei der Geburt oder Geburtsanzeigen für Ihre Kinder veröffentlichen.
Wir behalten uns allerdings vor, alle Einträge vorab zu sichten, um unpassende Kommentare oder zu lange Berichte herauszufiltern.

Erfahrungsbericht schreiben
Liebes Geburtshausteam, liebe Dagny, wir wollen von Herzen Danke sagen, für das wundervolle Ereignis der Geburt unserer Tochter in eurem Haus. Nach zwei Krankenhausgeburten wollte ich unbedingt in einem familiären, intimen und vertrauten Rahmen entbinden und bin so froh, dass wir einen der begehrten Plätze bekommen haben. Ich blicke auf eine dynamische, liebevolle Geburt und bin stolz auf alle, die daran beteiligt waren. Marie von Ebner-Eschenbach schreibt: "Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft." Wie schade, dass ich erst beim dritten Kind an mich und meine Kräfte geglaubt habe. Ihr als Team und vor allem du Dagny, habt dabei einen großen Teil ausgemacht. Ich wurde so professionell und mutmachend durch die anstrengende Schwangerschaft begleitet und hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl von Unsicherheit. Unsere Tochter munter und gesund in die Arme zu schließen, war die Belohnung nach all den harten Monaten. Ich bin froh, dass ich und wir als Familie unser tiefes Vertrauen in euren Beruf der Hebamme geben konnten, bin ich doch immer wieder damit konfrontiert wurden, ob ich keine Angst habe, so ganz ohne ärztliches Personal. Nein, ich hatte keine Angst. Ihr wart alle ganz wunderbar! Vielen vielen Dank für diese Erfahrung.
Nicole Moritz
Liebes Geburtshausteam, meine Geburt ist nun schon fast 2 Jahre her. Ich bin in der Zwischenzeit nach Bayern gezogen und kann beim zweiten Kind, das demnächst schlüpfen wird, leider nicht mehr zu euch kommen. Ich war schon immer superzufrieden und hab mich bei eurer Betreuung sehr, sehr wohl gefühlt. Aber jetzt erst merke ich den Unterschied, wo ich mich zwar trotzdem gut betreut fühle, aber nicht so ganzheitlich, persönlich und herzlich wahrgenommen werde, wie bei euch im Geburtshaus. Jetzt werden oft Entscheidungen ohne mich getroffen und ich muss Informationen einfordern etc. Mir wurde jetzt erst bewusst, was für ein wunderbares Privileg es für alle Frauen & Familien ist, die ihr begleitet. Das ist echt der Jackpot! :-) Tausend Dank noch einmal für alles, besonders an Anja B. und Dagny. Ihr seid wunderbare Hebammen und macht echt eine großartige Arbeit! In dieser Hinsicht finde ich es echt mega schade, nicht mehr in Köln zu wohnen... Herzallerliebste Grüße Anna Nutz (und Chris & Thea)
Anna Nutz
Für Friederike! Friederike hatte mich gewonnen, als sie mir gegen Kreislaufbeschwerden im Sommer Cola empfahl, weil das so schön lebensnah war. Ein zweites Mal gewann sie mich, als sie einfühlsam meinen Bauch abtastete und mir das einen Vorgeschmack darauf geben sollte, wie sie wohl mit unserem Neugeborenen umgehen wird. Friederike ist lebensnah, einfühlsam und authentisch. In ihren Behandlungen spürt man, dass sie die Schwangerschaft, Geburt und das Mama werden im Wochenbett als natürlichen Prozess sieht, den es so gut es geht zu bestaunen und berücksichtigen gilt. Es fällt einem leicht, sich Friederike anzuvertrauen, weil sie die Gabe hat, unglaublich gut zuhören zu können. Ihre Hinweise werden gern entgegengenommen, weil sie wertfrei sind. In ihrer Beratung fällt auf, dass sie alle Perspektiven und Bedürfnisse in den Situationen berücksichtigt und somit ganzheitlich schaut. Es gibt kein „nur so muss es gehen“, sondern viele individuelle Empfehlungen, die oft sehr entlastend sind. So macht ihre Wochenbettbegleitung einfach nur Spaß und wir bedauern jetzt schon, wenn es bald vorbei ist.
Amelie Vesper
Liebe Silke! Aus jeder Zelle von Silke spricht Erfahrung: sie kennt ihre Griffe, hat ihre Struktur und die nötige innere und äußere Ruhe auf alle Situationen zu reagieren. Bei unserem Kennenlernen war mein erster Eindruck, dass ich mich in ihre Arme fallen lassen kann. Genau so war es. Unter der Geburt hat mich Silke sehr bestärkt. Mir haben ihre Sätze: „alles so wie Amelie möchte...“ und Ihre Unterstützung durch ihre Hände sehr geholfen. So war unsere Geburt lustig, angenehm und schön. Auch am Ende eine IBU eingeflößt zu bekommen, weil die Nachwehen stark schmerzten, mit den Worten: „jetzt brauchst du nicht mehr zu Leiden“, hat einfach gut getan und zu einem sehr entspannten Start in das Leben mit einem weiterem Kind geführt. Und mein Mann schrieb folgendes an Freunde: Unsere Kleine ist in der Wanne im Geburtshaus zur Welt gekommen. Es gibt viele Sachen, die ich mir nie hätte vorstellen können: - Geburtshaus statt Krankenhaus - Wassergeburt - Nach drei Stunden wieder zu Hause zu sein Aber man muss ja an sich arbeiten... Es war wirklich die beste Entscheidung für uns im Geburtshaus zu entbinden. Bei Bedarf kommen wir gerne wieder. Amelie und Stefan über die Geburt von Romy Paulina
Amelie Vesper
Ihr Lieben, zunächst einmal: herzlichen Dank dass es euch gibt und ihr soviel Herzblut in die Erweiterung der Räumlichkeiten steckt und somit weiteren Frauen eine selbstbestimmte Geburt ermöglicht — ihr seid klasse! Liebe Anja Pascher, ja, was soll ich sagen, was du noch nicht von uns gehört hast bzw. noch nicht weißt :-). Das du eine tolle Hebamme bist und wir uns mit dir sehr sicher und bei dir sehr gut aufgehoben gefühlt haben, weißt du bereits. Aber was du nicht weißt: ich vermisse dich. 😉 Die SSW Vorbereitung und die Geburt als auch die Zeit danach war etwas besonderes! Wir freuen uns für alle anderen Frauen und Paare dass es dich und das komplette Geburtshausteam gibt! Passt in dieser verrückten Zeit auf euch auf und macht weiter so! Alles Liebe Conny & Agathe mit Maya und Mika
Cornelia S.
Liebste Silke, wir können gar nicht beschreiben wie großartig du uns vor, während und nach der Geburt unserer Tochter Maya betreut hast. Von Anfang hat die Chemie zwischen uns gestimmt und ich habe mich jederzeit sicher, wohl und gut aufgehoben bei dir gefühlt. Und auch wenn ich während der Geburt zwischenzeitlich etwas frustriert war, weil es nicht so voran ging wie ich es mir vorgestellt hatte, hattes du immer die richtigen Worte für mich und die besten Vorschläge (Akkupunktur und nochmal eine Runde raus). So durften wir mit dir zusammen unser kleines Wunder in Ruhe begrüßen und dafür werden wir dir immer dankbar sein!
Michelle, Tino, Amelie & Maya
1. Juni 2020 - 1. März 2021 Nachdem unser Sohn nun fast genauso so lange auf dieser Welt lebt, wie zuvor in meiner Gebärmutter ist es an der Zeit nochmal zurückzublicken und DANKE zu sagen. An euch liebe Anja (Pascher) und Mariana! Ohne eure wunderbare Unterstützung, Bereitschaft und tollen Einsatz hätten wir diese einzigartige Erfahrung der Hausgeburt nicht machen können....und das dreimal!!!! 2013 zu Hause gestartet und gearbeitet, 2015 (mit Mariana) und 2020 (mit Anja) dann auch zu Hause geboren! Wie großartig! Die Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett ist eine sooooo besonderer Zeit im Leben, von der wir immer noch zehren und uns immer wieder daran erinnern. Durch euch haben wir uns wirklich optimal betreut und sehr persönlich begleitet gefühlt. Ich kann gar nicht oft genug Danke sagen. Ihr leistet eine großartige und wertvolle Arbeit.
Tine & Familie
hier bekommst Du die Test-Note: 1,0! Vom ersten Kennenlernen über acht Monate Vorsorge bis zum späten „Abnabeln“ unserer Familie nach der Wochenbettbetreuung war alles einfach wunderbar mit dir. Aus meinem Erleben stimmte die Chemie zwischen uns so gut, wie es einer werdenden Mama und ihrer Hebamme nur zu wünschen ist. Deine Ruhe, Geduld (Vorsorge 9.30 Uhr? Nein, besser 11.00 Uhr? Äh, geht auch morgen?), dein Improvisationstalent und nicht zuletzt dein Humor haben uns unsere dritte Schwangerschaft und Geburt besonders intensiv und schön erleben lassen. Toll, wie du die beiden Großen schon vorher mit einbezogen hast: Herztöne hören, Bauchumfang messen und schließlich das Für und Wider des Dabeiseins abwägen helfen. Schließlich machte sich das Baby auf den Weg. Noch kein Name ausgewählt, den ganzen Tag die (Geburts-)Wehen ignoriert, so gut es ging, noch mit einer Freundin zum Mittagessen getroffen, noch lange Aufgeschobenes abgearbeitet – ich war einfach noch nicht bereit. Als dann gegen zehn die Kinder im Bett waren, war es sonnenklar, dass es schnell heftiger würde, und so warst du auch in Rekordzeit bei uns. Auch dann mein Kopf im Weg – warum kommt jetzt ein Kind? Und wer ist das überhaupt, der oder die jetzt in unser Leben drängt? Späte Fragen… In der Folge fand ich keine Position, in der ich mich gehen lassen konnte, tigerte zwischen Bad und Wohnzimmer umher – unterdessen war die Nachtabsenkung unserer Heizung deutlich zu spüren. Auch ein langes heißes Bad konnte da die Erschöpfung und Frustration nicht mehr wegspülen. Schließlich wie auch schon bei Caspars Geburt.
Ruth und Samuel mit Mathilde Louise, Caspar Nathanael und Elias Simeon
Liebe Anja (Pascher), liebe Dagny, Von Herzen Danke ich dir liebe Anja für die Betreuung während meiner Schwangerschaft. Es hat mir viel bedeutet, dass du mich bei allen drei Schwangerschaften begleitet hast. Auch wenn die Geburt nicht ganz so schnell und reibungslos verlief wie meine letzte, habe ich dir jederzeit zu 100% vertraut und wusste, dass ich mich auf deine Erfahrung und Kompetenz absolut verlassen konnte. Dagny, die als zweite Hebamme dazu kam, bin ich so dankbar, dass sie das CTG zu uns nach Hause gebracht hat und wir nicht ins Geburtshaus fahren mussten. Da Anja nach der Geburt Urlaub hatte, hat Dagny mich (und uns) dann im Wochenbett betreut. Auch mit dir habe ich mich sehr wohl und gut betreut gefühlt, so dass wir einen super Start mit Elia Enno hatten und auch die großen Schwestern alle Fragen beantwortet bekamen. Danke für eure so wertvolle Arbeit! Teresa und Manuel mit Rahel Fenja, Juli Henriette und Elia Enno P.s.: das Foto hat Dagny gemacht, als wir Elia das erste Mal gebadet haben.
Teresa
Liebe Mariana, nun sitze ich hier neben dem schlafenden Wunder und bin so glücklich und dankbar, noch ein drittes Mal mit Dir eine selbstbestimmte, stärkende Geburt in unserem Zuhause erlebt haben zu dürfen. Es hat alles hervorragend gepasst, auch wenn der kleine Bruder doch tatsächlich am Sonntag und tagsüber kommen wollte. Der Pool war aufgepumpt und schon getestet, die zwei Schwestern wurden von Marie (Danke!) herrlich beschäftigt und bespaßt und wir hatten während der knackigen fünf Stunden wieder mal Zeit, in den so erholsamen Wehenpausen zu quatschen und zu lachen. Zum dritten Mal konnte ich mich in Deiner versichernden Anwesenheit fallen und gehen lassen, so wie es eine Gebärende braucht und wusste um Deine Aufmerksamkeit für mich und das Baby – und sogar noch um Deine Fürsorge für die Schwestern, denen Du einfühlsam erklärt hast, wie Mama da gerade ihren Bruder auf die Welt bringt. So besonders und doch so normal, auch diese Geburt war wie die anderen wieder einzigartig, so wie die kleinen Menschen, die sie hervorgebracht haben. Wir fühlen uns privilegiert, dass Du uns nun schon über sieben Jahre lang immer wieder so intensiv begleitet hast; obwohl diese Begleitung doch für jede Schwangere und werdende Familie möglich sein sollte! Allerdings schwingt auch Wehmut mit, denn auch wenn ich immer wieder gebären möchte, sind wir nun wohl komplett. Wir werden diese außergewöhnlichen Zeiten mit Dir vermissen! Danke Dir für alles!
Britta und Alessandro mit Ella, Lina und Tonino